Glutenfreies Apfel-Cider-Tiramisu

Die Geschichte von Adam Eva hat einst wegen der Sache mit einem Apfel kein so gutes Ende genommen. Ein anderer Adam und eine andere Eva hatten da weit mehr Glück und vor allem eine tolle Idee in Sachen Apfel…


Eva, Adam und der Cider

Eva und Adam haben sich während ihrer Studienzeit in Australien kennengelernt und dort gern mal gemeinsam ein Glaserl Cider getrunken. Irgendwann habe sie sich dann gefragt, warum es eigentlich keinen Cider gibt, der aus Österreich kommt, wo es hier doch so viele großartige Apfelsorten gibt. Das war die Geburtsstunde von Goldkelchen-Cider.


Cider, Tiramisu, Cidermisu, Apfeltiramisu, Topfentiramisu


Der Goldkehlchen-Cider…

von Eva und Adam wird aus Premium Äpfeln, handgepflückt in der Steiermark, hergestellt und ist natürlich frei von Aroma- und Farbzusätzen oder Geschmacksverstärkern. Auch auf die Zugabe von Zucker wird verzichtet. Die Süße kommt gänzlich aus den Äpfeln. Außerdem ist Goldkehlchen-Cider vegan.
Den Premium-Cider gibt es in der braunen (weil lichtgeschützten) 0,33L-Glasflasche mit leichten 4,5% online auf der Plattform fromaustria.com zu bestellen. Entweder als 4er Tragerl oder im Karton zu 24 Stück. Wenn ihr mehr über den Cider von Eva und Adam erfahren wollt, dann geht’s hier zur Homepage von Goldkehlchen.


Goldkehlchen-Cider gibt es in zwei Sorten…

Zusätzlich zum klassischen Cider, der rein aus Äpfeln gemacht wird, gibt es Himbeer-Cider, den ich direkt getrunken hab‘. Mit dem Apfel-Cider hab‘ ich dann aber ein leckeres Dessert gezaubert.


Cider, Tiramisu, Cidermisu, Apfeltiramisu, Topfentiramisu Cider, Tiramisu, Cidermisu, Apfeltiramisu, Topfentiramisu


Tiramisu – der Dessertklassiker aus Italien…

war nie so mein Fall. Ich mag fruchtig-leichte Desserts lieber. Deshalb hab‘ ich den italienischen Klassiker jetzt einfach ein wenig abgeändert und dabei ist eine moderne, leichte und vor allem leckere Variation im Glas heraugekommen. Die besteht vor allem aus Äpfeln, einer leichten Joghurt-Topfencreme, glutenfreiem Löffelbiskuit und Cider statt Espresso und Rum. Den Cider dafür haben mir Eva und Adam ausgegeben, wofür ich mich ganz herzlich bedanke! Und für den schicken Flaschenöffner ebenso! :-)


Cider, Tiramisu, Cidermisu, Apfeltiramisu, Topfentiramisu Cider, Tiramisu, Cidermisu, Apfeltiramisu, Topfentiramisu


Cider, Tiramisu, Cidermisu, Apfeltiramisu, Topfentiramisu Cider, Tiramisu, Cidermisu, Apfeltiramisu, Topfentiramisu


Cider, Tiramisu, Cidermisu, Apfeltiramisu, Topfentiramisu


Zubereitung…

Portionen
4-6 Portionen (je nach Glasgröße)
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten ca. 1 Stunden
Portionen
4-6 Portionen (je nach Glasgröße)
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten ca. 1 Stunden
Portionen
4-6 Portionen (je nach Glasgröße)
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten ca. 1 Stunden
Portionen
4-6 Portionen (je nach Glasgröße)
Kochzeit Wartezeit
30 Minuten ca. 1 Stunden
Zutaten
  • 250 g Bio-Schafstopfen
  • 180 g Bio-Schafsjoghurt
  • 250 g Apfelstücke (2 Stk säuerliche Äpfel)
  • 50 ml Cider (plus mehr für Löffelbiskuit; Marke "Goldkehlchen")
  • 12 Stk Savoiardi (glutenfreier Löffelbiskuit Marke "Schär")
  • 1 EL Mandelblättchen (plus 2 EL zum Garnieren)
  • 40 g Birkenstaubzucker (Reformhaus; denns)
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 Stk Vanilleschote
  • 1 Stk Zitrone
  • 1 EL Alsan (Reformhaus)
Portionen: Portionen (je nach Glasgröße)
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Äpfel waschen, entkernen und in kleine, nicht allzu dicke Stücke schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  2. In einer kleinen Pfanne 1 EL Alsan erhitzen und die Hälfte des Zuckers mit dem Zimt und den Mandelblättchen darin anschwitzen. Die Apfelstücke hinzufügen und kurz anbraten, 50 ml Cider zugießen und die Apfelstücke bissfest dünsten. Zum Abkühlen aus der Pfanne geben. Beiseite stellen.
  3. Schafstopfen und -joghurt mit dem restlichen Zucker, dem Mark einer halben Vanilleschote und dem Saft einer halben Zitrone mit einem Mixer zu einer glatten Creme verrühren.
  4. Nun alles in Gläser füllen (ich habe Gläser von Weck genommen, da das Löffelbiskuit gut reinpasst und sie außerdem passende Deckel zum Kaltstellen haben). Mit dem Löffelbiskuit beginnen. Diesen zunächst halbieren, in Cider tauchen und dann ins Glas legen. Darauf 2-3 EL Topfen-/Joghurtmasse geben und mit Apfelstücken schließen. Das Ganze noch einmal wiederholen. Zum Schluss das "Tiramisu" mit Mandelblättchen garnieren. Für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Fertig! :-)
Rezept Hinweise

Das Rezept ist sehr variabel. Statt Cider kann - wenn Kinder mitessen - Apfelsaft verwendet werden. Man muss auch keinen Staubzucker nehmen. Ich hab' mich einfach dafür entschieden, weil er sich besser auflöst und es so sicher keine Kristalle in der Topfencreme gibt. Wenn man keine Alsan hat, kann man auch 2-3 EL geschmacksneutrales Pflanzenöl nehmen. Schafstopfen und -joghurt bekomme ich glücklicherweise direkt vom Bauernhof. :-)

 Guten Appetit!

4 Comments

  • comment-avatar
    Mia 25. August 2015 (12:33)

    Ich bin ja ein echtes Verpackungsopfer und das Design des Cider ist sooo schön, ich bin ganz hin und weg!
    Da darfst du mir doch sehr gerne ein, zwei Schälchen von deinem fruchtigen Tiramisu rüberschieben, so mag ichs nämlich auch am liebsten ;)
    Ganz liebe Grüße, Mia

    • comment-avatar
      Anja 25. August 2015 (22:51)

      Haha, das kenn ich nur zu gut, liebe Mia! „Oh, wie hübsch“ war auch mein erster Impuls – glücklicherweise macht der Inhalt der Flasche der Aufmachung auch alle Ehre :D
      Mein Tiramisu teil‘ ich gern mit dir bzw. tausch‘ ich’s gern gegen deine Schokokekse ;-)
      Viele liebe Grüße zurück!!

  • comment-avatar
    Jule 25. August 2015 (20:00)

    Das ist ja nicht zum aushalten! 🙀
    Bereits beim Lesen schmatzt das Dessert-Bäuchlein!
    Suchtalarm!

    • comment-avatar
      Anja 25. August 2015 (22:52)

      Hahaha, danke Jule! Zwischendurch muss einfach mal was Süßes her, oder?! :D

zwei × 3 =