My 1st Juice Cleanse mit Urban Monkey [sponsored]

  • detox, cleanse, detox juices, cleans juices, österreichischer blog, vegetarischer foodblog, vegetarische rezepte, vegane rezepte, lieferei, vegan, urban monkey säfte, saftkur

Cleanses und Detox-Kuren sind mir nicht fremd. Eine reine Saftkur hab ich aber noch nie gemacht. Das Juice Cleanse von Urban Monkey war mein erster Versuch und ich bin echt stolz, dass ich es durchgezogen habe, denn nach dem ersten Tag war ich mir nicht so sicher, ob ich ich die beiden weiteren Tage schaffen würde…


Die Ausgangssituation oder warum ich mich entschieden habe, eine Saftkur zu machen

Viele aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis haben bereits Erfahrung mit Juice Cleanses. So auch meine Schwester. Sie ist ein richtig großer Fan von Saftkuren, denn sie erzielt damit tolle Ergebnisse wie Gewichtsverlust und ein schöneres Hautbild. Außerdem hat sie danach stets generell ein besseres Körpergefühl. Als Zusatzplus kommt für sie der Faktor Bequemlichkeit hinzu. „Das ist soooo praktisch“, tönte sie letztlich wieder, „das Nichtkochen. Außerdem können die Säfte easy zur Arbeit mitgenommen werden.“. Darauf ich nur so: „Passt, ich will das jetzt auch! – Abnehmen, bessere Haut und mich wohler fühlen. Und das alles will ich ohne viel Aufwand.“

Deshalb hab ich mich super gefreut, dass mir die Lieferei eine Detox-Box für 3 Tage mit den Urban Monkey Juices zur Verfügung gestellt hat. Danke, liebe Lieferei!


detox, cleanse, detox juices, cleans juices, österreichischer blog, vegetarischer foodblog, vegetarische rezepte, vegane rezepte, lieferei, vegan, urban monkey säfte, saftkur detox, cleanse, detox juices, cleans juices, österreichischer blog, vegetarischer foodblog, vegetarische rezepte, vegane rezepte, lieferei, vegan, urban monkey säfte, saftkur


Juice Cleanse, Arbeit und Sport – geht das?

Ich mache gern und viel Sport. Besonders zurzeit gibt es kaum einen Tag, an dem ich nicht im Fitness-Center bin, jogge oder Yoga mache. Das wollte ich auch während der 3-tägigen Kur beibehalten. Also bin ich am Dienstag, dem ersten Tag des Cleanses, morgens gejoggt. Das Paket der Lieferei hat bereits vor der Wohnungstür gelegen, als ich um 06:00 Uhr los bin und ich hab mich den ganzen Lauf über auf meinen ersten Saft gefreut. Das Laufen war super und der Saft Nummer 1 aka. „Iron Man“ auch mega gut. Optimistisch bin ich mit 3 der insgesamt 6 Säfte, die pro Tag vorgesehen sind, zur Arbeit. Dort ging es mir bald gar nicht mehr so gut. Ich wurde von ziemlichen Kopfschmerzen und Müdigkeit geplagt. Ich wusste, dass das passieren konnte, hatte aber gehofft, dass ich verschont bleiben würde. Tja, hope dies last, they say. Aber irgendwann ist dann auch sie fällig. Vielleicht hätte ich bei meiner ersten Saftkur doch auf Sport verzichten sollen..? Vielleicht haben mir aber auch die hohen Temperaturen zugesetzt…anyways. Zuhause hab ich mich jedenfalls erst einmal hingelegt und geschlafen. Lange geschlafen. Eigentlich hab ich den ganzen restlichen Tag verpennt.


Am zweiten Tag hab ich das Training ausfallen lassen. Wirklich viel geholfen hat das nicht. Der Arbeitstag verlief wieder recht mühsam und am Ende war ich wieder ziemlich abgekämpft, wenn auch nicht annähernd so geschafft wie an Tag 1. Abends meldeten sich allerdings Gliederschmerzen, vor allem in den Beinen. Die begleiteten mich leider bis Donnerstagabend, dem dritten und letzten Tag der Saftkur. Dafür waren die Kopfschmerzen und auch die Müdigkeit verschwunden. Hunger hatte ich übrigens alle drei Tage nicht ein einziges Mal! Diese Tatsache und die purzelnden Pfunde, die meine Waage jeden Morgen anzeigte, haben mich durchhalten lassen. Ganze 2,8 kg weniger wog ich Freitagfrüh und meine Haut war tatsächlich deutlich ebenmäßiger geworden.


urbanMonkey3


Fazit zu meiner ersten Saftkur

Trotzdem ich mich an den ersten beiden der insgesamt 3 Detox-Tage nicht wirkich fit gefühlt habe und daher auch den Sport sein lassen musste, ziehe ich ein positives Fazit und werde auch sicher wieder ein Saftkur machen. Der Gewichtsverlust, die Hautbildverbesserung und die bequeme Handhabung sind einfach wirklich unschlagbare Argumente. Hinzu kommen der Geschmack und der Preis. Wirklich alle (!) Säfte von Urban Monkey schmecken ungemein gut! Ich könnte nicht sagen, welcher mein Favorit ist. Vielleicht „Pine Fiction“ – da sind nämlich Kurkuma und Cayennepfeffer drinnen und das schmeckt echt wild! Toll finde ich, dass alle Säfte von Urban Monkey roh, schonend kaltgepresst und nicht pasteurisiert sind und somit wichtige Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben. Cool ist außerdem die Zustellung bis vor die Wohnungstür. Damit zeigt die Lieferei groß auf, denn es hat schon was von Nikolaus, wenn man abends schlafen geht und in der Früh steht da ein Packerl…;-)



Deine Detox-Box von der Lieferei mit € 10,- Gutschein

Die Detox-Boxen mit den Urban Monkey Juices findet ihr hier auf der Website der Lieferei. Zur Auswahl stehen Boxen für 2, 3 oder 5 Tage. Und jetzt kommts: ich darf euch einen Gutschein-Code zur Verfügung stellen. Mit „foodfreshion10″ erhaltet ihr € 10,- Rabatt auf eure nächste Bestellung (egal ob ihr eine Detox-Box oder die Drinks für eure nächste Grill-Feier ordert). Lasst euch das nicht entgehen! Und wenn ihr euch für eine Detox-Kur entscheidet, würd ich mich freuen, wenn ihr erzählt, wie es euch damit gegangen ist. :-)

Eure Anja

Keine Kommentare

    1 × vier =