{Bookmark} Boutenko, V.: Green for life.

  • green smoothie, grüner smoothie, low carb, fasten, alfalfa, sprossen, banana, kresse

Grüne Smoothies sind wohl DER Foodtrend 2014. Als Erfinderin gilt die Russin Viktoria Boutenko. Die in die USA emigrierte Ehefrau, Mutter, Lehrerin und mittlerweile mehrfache Buchautorin hat mit diesen Rohkostdrinks versucht, das Übergewicht und daraus resultierende Gesundheitsprobleme ihrer Familie zu bekämpfen.


Was ist drinnen?
Nach Boutenko bestehen grüne Smoothies zu gleichen Teilen aus Obst, Blatt(!)gemüse und Wasser. Achtung! – vieles, was als grüner Smoothie angepriesen wird, ist oft keiner, da Gemüsesorten enthalten sind, die nicht in die Kategorie Blattgemüse fallen.


DO!
Wildgemüse (Löwenzahn, weißer Gänsefuß oder Wegerich, etc.)
Kräuter (Petersilie, Minze, Basilikum etc.)
Sprossen (Alfalfa, Sonnenblumenkern, etc.; aber keine Hülsenfruchtsprossen)
grünes Kulturgemüse (Spinat, Rucola, Freilandsalate, etc.)
Blattwerk (von Karotten, Radieschen, Kohlrabi, etc.)


Food Freshion – 269 Food Freshion – 277


DON’T!
Brokkoli, Pastinaken etc.


Warum sind grüne Smoothies so gesund?
Wegen des Chlorophylls, das in den grünen Blättern steckt.
Chlorophyll ist ein blutbildendes Mittel und sorgt für reines, gesundes Blut. Das garantiert wiederum gesunde Organe. Außerdem ist Chlorophyll unverzichtbar für eine gesunde Darmflora, regelt ferner den Säure-Basenhaushalt, beseitigt unangenehme Körper-und Mundgeruch, säubert die Zähne und und und…

Grüne Smoothies sind nicht das nächste ultrastrenge Diätmittel. Boutenko geht es einfach darum, auf diese Weise mindestens 100 g rohes Blattgemüse pro Tag zu verzehren. Das gelingt in flüssiger Form sicher leichter. Vor allem im Arbeitsalltag. Die Smoothies sind schnell gemacht, halten im Kühlschrank bis zu 3 Tagen und sind leicht zu transportieren – ein praktischer Powerdrink!


Fazit:
Natürlich habe ich schon einen grünen Smoothie probiert und werde sicher auch in Zukunft öfter mal einen trinken. Vor allem dann, wenn ich einen schnellen und langanhaltenden Energielieferant brauche. Eine täglich Gewohnheit von mir werden sie aber nicht werden, da ich den sozialen Aspekt von Essen, sprich, an einem gedeckten Tisch zu sitzen und sich zu unterhalten nicht missen möchte.

Wer mehr als diese kurze Zusammenfassung über grüne Smoothies lesen möchte, kann sich wie ich im Netz auf zentrum-für-gesundheit.de oder bei gruenesmoothies.de schlau machen.
Wer es ganz genau wissen will, geht am besten direkt zur Quelle und holt sich Frau Boutenkos Buch Green for Life.

3 Comments

  • comment-avatar
    Martina Petz 17. Oktober 2014 (8:26)

    Die Hompage ist ein HIT!!!
    Echt toll gestaltet :) und vor allem sehr interessant!

    glg

    • comment-avatar
      Anja Sammer 18. Oktober 2014 (12:12)

      Dankeschön! Freu‘ mich sehr, das zu hören! Glg :-)

  • comment-avatar
    Martina Petz 17. Oktober 2014 (8:27)

    Die Hompage ist ein HIT!!!
    Echt toll gestaltet und sehr interssant ;)

    glg

dreizehn + zwei =