Brunch Bowl mit Spiegelei

  • Brunch, Kürbis, glutunfreies Frühstück, Frühstück, breakfast, breakfast bowl, brunch bowl, quinoa brunch bowl

Das Frühstück ist meine Lieblingsmahlzeit und wenn ich das sage, meine ich nicht die Morgenszenen eines Wochentags, an denen man sich ein paar Bissen Brot und einen Kaffee im Stehen einschießt, bevor man eilig zur Tür hinaus stolpert und schon gar nicht die Banane, den Müsliriegel oder Whatsoever to go. Vielmehr denke ich dabei an das Wochenende-Cousinchen vom Frühstück. An den Brunch.


Brunch Time

Den großen Unterschied zwischen Frühstück und Brunch macht für mich der Faktor Zeit aus. Wenn wir wochenends brunchen, ist es zunächst deutlich später als beim Frühstück unter der Woche. Ich hab etwas länger geschlafen, war bereits mit dem Hund draußen und oft auch schon beim Sport. Der Körper, die Organe und der Geist sind wach und aufnahmebereit. Deshalb habe ich am Wochenende auch auf ganz andere Gerichte Appetit als beispielsweise an einem Dienstagmorgen. Man hat auch viel mehr Zeit für die Zubereitung. Muss das Frühstück an besagtem Dienstagmorgen vor allem schnell gehen, kann ich mir für die Vorbereitungen des Wochenend-Brunch so viel Zeit nehmen wie ich will. Das können schon mal gut 45 Minuten werden. Mindestens genauso viel Zeit lasse ich mir dann auch bei Tisch. Gern darfs noch eine zweite Tasse Kaffee oder Tee sein, bei der man gemütlich die Zeitung liest oder sich einfach unterhält.





Brunch every day forever and a day – das wär das Größte, ist jedoch leider nur angesagt, wenn ich wie letzte Woche Urlaub habe. Da spielt die Küche dann aber täglich schon vormittags alle Stückel, von salzig bis süß und kalt bis warm. Meine Nummer 1 aus allen Brunch-Rezepten der vergangenen Woche, ist diese geniale Brunch Bowl, denn sie enthält von allem etwas und vor allem viele schöne Herbstaromen durch die im Ofen geröstete und mit Sesam gewürzte Kürbisstücke und den sanft gegrillten und leicht süßlichen Balsamico-Radicchio. Der frische Karottensalat und die cremige Avocado als Kälte-Komponenten passen dazu ebenso gut wie der Quinoa. Das Spiegelei und etwas Tahina on Top machen die Sache rund und zum Brunch der Extraklasse! Und den solltet ihr am besten direkt am kommenden Wochenende nachkochen. ;-)


Rezept

Portionen
2 Personen
Kochzeit
ca. 35 Minuten
Portionen
2 Personen
Kochzeit
ca. 35 Minuten
Portionen
2 Personen
Kochzeit
ca. 35 Minuten
Portionen
2 Personen
Kochzeit
ca. 35 Minuten
Zutaten
  • 250 g Butternusskürbis, gewürfelt
  • 1 TL Sesam
  • 75 g bunter Quinoa
  • 160 g Radicchio, in Spalten
  • 1 EL Aceto di Balsamico
  • 100 g Karotte, geraspelt
  • 1 TL Kürbiskerne
  • 1/2 Stk Avocado, in Scheiben
  • 1 Stk Zitrone (etwas Saft davon)
  • 2 Stk Eier
  • 2 TL Tahina
  • 3 TL griechisches Olivenöl (plus 3-5 EL extra für die Pfannen)
  • Himalaya-Salz zum Würzen und Abschmecken
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Das Backrohr auf 220 °C Umluft vorheizen. Einen kleinen Butternusskürbis halbieren und eine Hälfte entkernen, schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel mit 1-2 TL Olivenöl, 1 TL Sesam und 1 kräftigen Prise Salz marinieren. Im vorgeheizten Backrohr auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech ca. 25-35 Minuten goldgelb rösten.
  2. Während der Kürbis im Ofen bäckt, die restlichen Zutaten zubereiten.
  3. Den Quinoa laut Packungsanleitung zubereiten und zum Auskühlen beiseite stellen. (Dieser Schritt kann auch im Vorfeld erledigt werden.)
  4. Eine Karotte waschen, schälen und raspeln. Mit 1 TL Olivenöl, 1 Prise Salz und den Kürbiskernen vermischen und beiseite stellen. Eine Avocado halbieren. Das Avocadofleisch mit einem Löffel aus einer Hälfte lösen und in Scheiben schneiden. Mit ein paar Spritzern Zitronensaft und etwas Salz würzen. Radicchio waschen, putzen und vierteln oder achteln, sodass die Spalten am Strunk noch zusammen halten. In einer Grillpfanne ca. 3 EL Olivenöl erhitzen. Den Radicchio von beiden Seiten ca. 3 Minuten anbraten, salzen und mit Balsamico ablöschen.
  5. Sobald die Kürbisstücke fertig sind, in einer zweiten Pfanne wieder etwas Öl erhitzen und darin die Spiegeleier braten. Alle Zutaten in einer Schüssel nebeneinander anrichten. Zum Schluss das Spiegelei darauf setzen und mit Tahina garnieren.

Enjoy your brunch!

Keine Kommentare

    vier × 3 =