Orientalische Zucchini-Fries mit der MultiFry von De’Longhi

  • Zucchini Pommes Frites, Zucchini Fries, Zucchini Pommes, foodblog österreich, foodblog austria, foodblogger österreich, vegetarischer foodblog, vegan, foodblog graz, vegetarische rezepte, vegane rezepte, glutenfrei

Knusprige Pommes-Frites lieben einfach alle! Schön kross gebacken schmecken sie Klein und Groß. Ich bin da keine Ausnahme. Ich mag sie in allen Variationen. Bislang habe ich mir Pommes-Frites dennoch so gut wie nie gegönnt. Schon gar nicht auswärts. (Stichwort: „Heiß und fettig!“). Zuhause werde ich sie ab sofort wieder öfters essen können dank des neuen, fett- und kaloriensparenden Stars in meiner Küche: der MultiFry von De’Longhi. Mit ihr habe ich diese super knusprigen orientalischen Zucchini-Fries mit Za’atar gezaubert. Sehen die nicht toll aus? Und der Geschmack erst…mmmhhh!


Zucchini Pommes Frites, Zucchini Fries, Zucchini Pommes, foodblog österreich, foodblog austria, foodblogger österreich, vegetarischer foodblog, vegan, foodblog graz, vegetarische rezepte, vegane rezepte, glutenfrei Zucchini Pommes Frites, Zucchini Fries, Zucchini Pommes, foodblog österreich, foodblog austria, foodblogger österreich, vegetarischer foodblog, vegan, foodblog graz, vegetarische rezepte, vegane rezepte, glutenfrei


Zucchini Pommes Frites, Zucchini Fries, Zucchini Pommes, foodblog österreich, foodblog austria, foodblogger österreich, vegetarischer foodblog, vegan, foodblog graz, vegetarische rezepte, vegane rezepte, glutenfrei Zucchini Pommes Frites, Zucchini Fries, Zucchini Pommes, foodblog österreich, foodblog austria, foodblogger österreich, vegetarischer foodblog, vegan, foodblog graz, vegetarische rezepte, vegane rezepte, glutenfrei


Fettarme Fries mit der MultiFry von De’Longhi

Die MultiFry ist ein Küchengerät, das nicht nur diese knusprigen Zucchini-Fries möglich macht, sie kann noch viel mehr, denn die MultiFry vereint die Vorteile einer Heißluft-Fritteuse und die eines Multicookers. Damit kann noch natürlicher und gesünder gekocht werden.

Zum Frittieren wird Heißluft verwendet. Dadurch wird der Vorgang schonender und wesentlich kalorienärmer. Trotzdem geht die Knusprigkeit nicht verloren. Die Pommes-Frites werden in der MultiFry wirklich genauso kross wie durch herkömmliches Frittieren (von der Backofen-Variante ganz zu schweigen). Egal ob klassische Erdäpfel-Pommes oder von der Süßkartoffel – und wie man sieht – sogar aus Zucchini lassen sich mit der MultiFry erstklassige Pommes-Frites machen. Die sind obendrein immer frisch und man kann sie auch in jeder Geschmacksvariationen zubereiten, auf die man Lust hat, wie hier mit Za’atar, einer leckeren ägyptisches Gewürzkräutermischung mit Sesam.



Heißluft-Fritteuse und Multicooker

Wie gesagt, die MultFry ist nicht nur eine Heißluft-Fritteuse. Sie ist auch ein Multicooker. Nahezu alles lässt sich damit zubereiten! Egal ob Pizza, Kuchen, Suppen, Fleisch, Gemüse; gekocht, gebacken, gegrillt oder frittiert – die MultiFry macht es möglich. Fast ist es, als hätte man eine zweite Küche im Kleinformat. Die freut nicht nur Vielkocher wie mich. Durch die enorme Bedienungsfreundlichkeit ist sie ebenso perfekt für kochunerfahrene Personen.
Die MultiFry gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen: als „Classic“-Modell und in der „Extra Chef Plus“-Version. Das Topmodell „Extra Chef Plus“, das ich habe, verfügt über einen Drehregler, mit dem fünf vorinstallierte Programme für Kartoffeln, Pizza, Kuchen, Eintöpfe und Grillgerichte eingestellt werden können. Drei weitere Spezialprogramme bieten die Wahl zwischen einer Pfannen-, Grill- und Ofenfunktion. Mit dem digitale Bedienfeld ist die genaue Einstellung von Temperatur und Leistung der beiden Heizelemente besonders einfach. Durch den transparenten Gerätedeckel kann man den Kochvorgang gut kontrollieren ohne die MultiFry zu öffnen, was trotzdem jederzeit möglich ist.



Das Tüpfelchen auf dem „i“ ist das kostenlose Rezeptbuch zur MultiFry mit unzähligen tollen Rezepten zum Nachmachen! Und jetzt kommt’s: zu finden ist es nicht nur auf der Homepage von De’Longhi, sondern auch als gratis App im App Store von Apple und bei Google Play. Sehr cool, oder?! :-)


Rezept für Zucchini-Fries mit Za’atar:

Portionen
1 Portion
Kochzeit
30 Minuten
Portionen
1 Portion
Kochzeit
30 Minuten
Portionen
1 Portion
Kochzeit
30 Minuten
Portionen
1 Portion
Kochzeit
30 Minuten
Zutaten
  • 4 Stk kleine Zucchini (s. Rezepthinweis)
  • 1/2 EL Reismehl oder Pfeilwurzelmehl (zum Stäuben)
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Za'atar
  • etwas Salz (nach Geschmack)
Portionen: Portion
Einheiten:
Anleitungen
  1. Das Rührelement in den Frittierbehälter einsetzen.
  2. Die Zucchini waschen, die Enden entfernen und zu länglichen, dünnen Pommes-Frites stiften. Mit einem Küchenpapier gut abtrocknen, in eine Schüssel oder Plastikbeutel geben und mit Reismehl stäuben. Alles Zucchini-Fries sollen gut mit Mehl ummantelt sein, damit sie knusprig werden.
  3. Za'atar und das Sesamöl mit einander verrühren und gleichmäßig auf die Zucchini-Fries verteilen.
  4. Die Zucchini-Fries in den Frittierbehälter geben, Behälter einsetzen, Deckel schließen. Das Programm KARTOFFELN und die Leistungsstufe 3 wählen, 30 Minuten einstellen und und die Taste Ein/Aus Programme drücken, damit das Programm startet. Am Ende der Kochzeit salzen und servieren.
Rezept Hinweise

Der Vorteil der kleinen Zucchini ist, dass sie fester sind. Bei größeren bzw. durchschnittlich großen ist der Anteil der Kerne höher und die Zucchini dadurch wässriger. Damit die Zucchini-Fries dennoch kross werden sollten bei größeren Zucchini die Kerne entfernt werden ehe man die Zucchini zu Pommes-Frites schneidet. Vier kleine Zucchini zu insgesamt 480 g ergeben ca. 380 g Zucchini-Fries im Rohzustand.


Ich habe noch nicht ansatzweise ausgetestet, was die MultiFry alles zu bieten hat, möchte sie aber bereits jetzt schon nicht mehr missen und freue mich sehr, in Zukunft viele neue Rezepte damit umzusetzen! Ich bedanke mich ganz herzlich bei De’Longhi für dieses tolle Küchengerät – ich hab eine Riiiiesenfreude! <3


Keine Kommentare

    vier × 1 =