Würzige Linsensuppe

Die Herbstzeit, so schön sie sein mag (und ich find sie wunderschön!), ist leider auch die Zeit der weniger schönen Erkältungskrankheiten. Mich erwischt es fast jedes Jahr und auch heuer war es wieder soweit…


Ich hasse es krank zu sein! (Wer nicht?!) Schüttelfrost, Fieberschwitzen, Gliederschmerzen…der ganze Mist eben. Alles strengt an und zu allem Überfluss schmeckt auch noch das Essen nach nichts. Das Einzige, was da hilft sind heiße, scharfe Gerichte wie diese würzige Linsensuppe. Sie macht die Atemwege (zumindest kurz) mal wieder frei, sättigt und gibt Kraft. Natürlich esse ich diese herrlich deftige Suppe auch gerne, wenn ich gesund bin und einfach mal wieder Lust auf herzhafte Küche habe. Auch dann ist sie nämlich genau das Richtige. Grob püriert schmeckt sie mir am besten. Dann hat man noch ein bisschen was zu beißen. Aiman mag sie lieber fein und cremig und mit ein bisschen Sahne. Und ihr?


Linsenvielfalt

Linsen sind ja wirklich vielfältig in ihrer Form, Farbe und im Geschmack. Zudem unterscheiden sich die kleinen Hülsenfrüchte im Hinblick auf ihre Kocheigenschaft. Schwarze Belugalinsen sind beispielsweise besonders für ihre feste Konsistent bekannt, gelbe und rote Linsen hingegen zerfallen beim Kochen leicht. Die braun-roten Berglinsen sind relativ festkochenden, schmecken leicht süßlich-nussig und sind echte Allrounder. Sie passen zu Salaten, als Beilage und in Suppen, weshalb ich sie eigentlich immer zuhause habe. Berglinsen haben eine sehr hohen Eiweißgehalt. Ihr hoher Anteil an Ballaststoffen wirkt zudem verdauungsfördernd. Außerdem sind sie kalorienarm und haben einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren.


Eine Übersicht zu den verschiedenen Linsensorten findet ihr hier. Mehr über Berglinsen gibt es hier nachzulesen.

Rezeptideen mit Linsen: Lauwarmer Salat mit Butternusskürbis und Belugalinsen, Dhal tadka mit Spinat, Ofengeschmorte Ochsenherztomate mit ägyptischem Koshari, weitere


Rezept

Portionen
4-6 Portionen
Kochzeit
ca. 50 Minuten
Portionen
4-6 Portionen
Kochzeit
ca. 50 Minuten
Portionen
4-6 Portionen
Kochzeit
ca. 50 Minuten
Portionen
4-6 Portionen
Kochzeit
ca. 50 Minuten
Zutaten
  • 225 g braune Linsen
  • 40 g rote Zwiebel, fein gehackt (1 mittleres Stück)
  • 125 g Karotte, in Stücke geschnitten (2 Stück mittlerer Größe)
  • 50 g Knollensellerie, in Stücke geschnitten (ca. 1 große Scheibe)
  • 4 Stk Knoblauchzehe, in Scheiben geschnitten
  • 1 TL Cumin-Samen
  • 1 TL Sesam
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL Harissa
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 Stk Lorbeerblatt
  • Salz zum Abschmecken
  • 3 EL griechisches Olivenöl
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zwiebel, Knoblauch, Karotten, Sellerie schälen. Zwiebel hacken, Knoblauch in Scheiben schneiden, Karotten und Sellerie in kleine Würfel schneiden. Linsen unter fließend Wasser waschen. Sesam gemeinsam mit den Cumin-Samen im Mörser mahlen.
  2. In einem größeren Topf 3 EL Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Die Karotten- und die Selleriestücke dazugeben und 2-3 Minuten braten. Die Gewürze hinzufügen und weitere 1-2 Minuten unter Rühren braten. Harissa dazugeben. Mehrmals gründlich umrühren. Nun die Linsen in den Topf geben. Alles gut durchmischen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das Lorbeerblatt hinzufügen und zugedeckt gut 30 Minuten köcheln.
  3. Die Knoblauchscheiben 10 Minuten vor Ende der Kochzeit zur Suppe geben. Wenn die Linsen gar sind mit einem Stabmixer pürieren - nach Geschmack grob oder fein. Eventuell mehr Flüssigkeit hinzufügen. Mit Salz abschmecken. Vor dem Servieren nach Belieben garnieren, z.B. mit Sauerrahm (bzw. der veganen Alternative) und Petersilie.

Guten Appetit!

Keine Kommentare

    7 + eins =